UV Schutz? Natürlich!

 

 

 

Sie kommt immer öfter und stärker zu uns hier unten - die Sonne. Ohne Sie wäre das Leben nicht möglich. Aber es gibt so viele Ladys mit einer sehr sonnenempfindlichen Haut. Sofort errötet sie sobald man mal ein paar Minuten Licht tankt. Studien zeigen: Seitdem es die klassischen Sonnencremes gibt, gibt es auch immer mehr solch empfindliche Häute, Sonnenallergien ja und sogar immer mehr Hautkrebs. Das lässt mich schmunzeln.

 

 

 

Sonnenschutz ist enorm wichtig. Doch das Sonnenlicht genauso! Denn Sonnenstrahlen aktivieren die Produktion von lebenswichtigem Vitamin D in unserer Haut – was wiederum von konventionellen Sonnenschutzmitteln verhindert werden kann. Tanke am besten so viel Sonne, wie Deine Haut, aus eigener Erfahrung, vertragen kann. Wende dann einen natürlichen Sonnenschutz an und erhöhe auch den körpereigenen Sonnenschutz Deiner Haut von innen – und zwar ganz ohne Chemikalien, wie wir sie aus herkömmlichen Sonnenschutzmitteln kennen.

 

Gerade helle, empfindliche Haut sollte bei den ersten Sonnenstrahlen langsam daran gewöhnt und geschützt bzw. unterstützt werden. Herkömmliche Cremes konzentrieren sich auf den äußeren Schutz und enthalten oft fragwürdige Substanzen deren Namen man garnricht aussprechen kann und die man eigentlich garnicht auf seiner Haut haben möchte.

 

Natürliche Öle können, im niedrigen LSF-Bereich, eine interessante und natürliche Alternative sein.

Ganz allgemein versorgen sie die Haut mit wertvollen Fettsäuren und antioxidativem Vitamin E, verzögern damit den Alterungsprozess der Haut und hinterlassen ein glattes und zartes Hautbild. So weit so gut :) Zusätzlich enthalten einige Öle einen natürlichen Lichtschutzfaktor (LSF), der unsere Haut schützen kann:

 

Sesamöl

Es hält die Haut nicht nur feucht und macht sie geschmeidig, sondern blockt auch bis zu 30 Prozent der UV-Strahlung ab. Sesamöl ist ausserdem reich an Antioxidantien, so dass es bei der Neutralisierung der freien Radikale helfen kann. (Freie Radikale sind aggressive Stoffe, die beispielsweise durch UV-Strahlen entstehen, die Hautzellen schädigen und zu Falten führen können.)

  

Kokosöl

Kokosöl hat einen sehr angenehmen Geruch und verleiht der Haut einen wunderschönen Glanz. Kokosöl ist ausserdem ein sehr gutes Hautpflegemittel. Es verstopft die Poren nicht, wie das bei manch anderen Hautpflegeprodukten – auf der Basis von Erdölprodukten (Paraffin) – der Fall ist. Es blockt ca. 20 Prozent der UV-Strahöung ab. Erdnuss- und Olivenöl besitzen in etwa den gleichen Sonnenschutzfaktor wie Kokosöl. Trotzdem ist Kokosöl die bessere Wahl, da die anderen Öle schwerer sind. Kokosöl bildet im Vergleich zu diesen Ölen nur einen leichten und sehr angenehmen Film auf der Haut. 

 

Hanföl

Hanföl kann UV-Strahlen abblocken, ohne die überaus wichtige Aufnahme von Vitamin D zu behindern. Es hilft auch bei der Regeneration von geschädigter Haut und ist ein exzellentes Hautpflegemittel. Für dunklere und bereits gebräunte Haut ist Hanföl daher mit Sicherheit eine tolle Alternative zu herkömmlichen Sonnencremes mit niedrigem Lichtschutzfaktor. Auch Jojobaöl und Shea-Butter bieten einen gewissen Sonnenschutz von ungefähr 4 Prozent und bieten daher Möglichkeiten für diejenigen, die einen niedrigen Lichtschutzfaktor suchen.

 

Mit Ölen gilt es natürlich sparsam umzugehen. Jedoch muss schon jeder Millimeter der Haut einmal benetzt werden. Meine Favoriten sind Sesam- und Kokos-Öl (da sie den größten Schutz bieten), die ich mir in kleine Mini Fläschchen abfülle um sie immer parat zu haben und besser dosieren zu können. Wichtig ist auch, dass du nur sehr hochwertige Öle aus dem Bio-Markt benutzt um wirklich sicher zu gehen dass Sie wirken und nicht doch noch chemische Rückstände enthalten sind. Probiere einfach aus wie es sich auf der Haut anfühlt und duftet! Du weißt auf jeden Fall ganz genau was Du Dir da auf die Haut schmierst. 

 

Ganz wichtig und sinnvoll ist es, rechtzeitig mit dem Sonnenschutz von innen zu beginnen. Also schon ein paar Wochen bevor Du Dich in die wohlig warmen Strahlen begibst. Es gibt viele Lebensmittel, die den körpereigenen Lichtschutz erhöhen und die Empfindlichkeit der Haut verringern. 

Auch ich zähle zu der hellhäutigen, sofort errötetenden Fraktion. Doch seitdem ich mich dementsprechend ernähre, gibts kaum rote Haut (außer ich übertreibe mein Sonnenbad ;)) und ich werde schneller braun. Was ja auch ein eigener Lichtschutz ist.

 

Wenn du mehr darüber wissen möchtest, wie Du Dich "sonnengerecht" ernähren kannst, schaue bald mal wieder hier vorbei. Schon bald gibt es zu diesem Thema auch Workshops vor Ort in Hamburg und online. 

 

In diesem Sinne: Genieß die Sonne in vollen Zügen und pflege ganz nebenbei dein Haut :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0