Bereite deine schöne Haut auf die kalten Tage vor!




Hach ja.........der Herbst ist da! Geht immer so schnell oder?! Die letzten Tage waren wunderschön und nun wird's doch etwas ungemütlicher. Dieses Hin und Her bringt auch deine Haut erstmal ein bissel aus dem Konzept. Um sie richtig gut auf die kalten Tage vorzubereiten gibt es einige, schöne Dinge, die Du Dir und Deiner Haut gönnen kannst............

1. Peeling
Die Haut hat sich im laufe des Sommer mehr bzw schneller verhornt um sich einen UV Schutz aufzubauen. Das zeigt sich nun durch trockene oder sogar schuppige Haut am Körper.  Dazu kommt dass die nun beginnende Heizperiode und die kältere Luft draussen die Haut zusätzlich austrocknen. Bevor sie also völlig durstig wird empfiehlt sich ein Peeling. Das nimmt die trockenen Schüppchen ab und entgiftet gleichzeitig. Dies ist für so einen Wechsel der Jahreszeiten immer super da sich der ganze Organismus viel besser auf die neuen Anforderungen einstellen kann wenn er von Altlasten befreit ist.
Für das Gesicht empfehle ich etwas ganz sanftes z.B. gemahlene Mandeln mit etwas Kokosöl
Passend dazu habe ich ein leckeres Rezept für ein Peeling welches für Gesicht, Hände und Körper wunderbar geeignet ist. Aber Vorsicht! Naschgefahr!

2. Baden
Das tut jetzt wieder so richtig gut! Die Wärme und die Ruhe lassen uns runter kommen, erwärmen nicht nur den Körper sondern auch die Seele. Und mit den richtigen Zusätzen kannst du deinen Körper und Geist schön entgiften und pflegen. Wer es ganz unkompliziert  mag, gibt einfach etwas Natron ins Wasser. Da dies höchst basisch ist hat es eine super entgiftende Wirkung. Wenn du mehr Pflege für deine trockene Haut brauchst, nimm ca 80ml eines guten Öls. Olivenöl eignet sich sehr gut oder Mandelöl. Dazu entweder getrocknete Kräuter, z.B. Kamillen- oder Rotkleeblüten, oder ein paar Tropfen eines ätherischen Öls ganz nach Lust und Laune.  Lavendel entspannt, Orange bringt gute Laune, Eukalyptus belebt und tut den Atemwegen gut............


3.reichhaltigere Tagespflege
Für den Tag darf die Pflege jetzt etwas reichhaltiger ausfallen, da wir die Haut so besser schützen können vor der Kälte draussen und dem Durcheinander des Wechsels warm drinnen.  Füge deiner Tagespflege z.B. ein Paar Tropfen eines hochwertigen Öls hinzu. Super eignet sich dafür Koksöl.  Wichtig ist, dass die Creme nicht so viel Wasser enthält, da dies bei eisigen Temperaturen, schon ab 2°C, auf der Haut gefrieren kann. Das tut ihr garnicht gut! Wenn du dir deine Pflege selbst herstellt kannst du das ja ganz leicht umgehen. 


4.Innere Wärme

Ich esse in diesen Monaten sehr gern Suppen und Eintöpfe in allen Varianten. Die dürfen auch mal etwas schärfer sein. Mit Chili z.B. Das regt den Blutkreislauf an und wärmt von innen heraus. Nebenbei werden auch andere wichtige Abläufe angeregt und mit einer vaganen Suppe aus frischem Gemüse mit Ingwer wird auch wieder das Entgiften angekurbelt. Statt Brot als Beilage, welches diese positiven Effekte zunichte machen würde, könnte man ein kleine Portion Amaranth oder Quinoa dazu reichen. Auch das Tee-Trinken hat jetzt wieder Hochkonjunktur :) Kräutermischungen sind basisch und entgiftend und frisch aufgebrühter Ingwer wirkt anregend. Mit deiner Suppe und/oder deinem Tee setzt du dich am besten für diesen Moment ans Fenster, schaust dem SchietWetter zu und genießt die Ruhe! Auch das erwärmt, und zwar das Herz und den Geist. 


5.Jeder Sonnenstrahl zählt

In der dunklen Jahreszeit gibt es durchaus Menschen, die unter Vitamin-D-Mangel leiden. Da wir dieses fast ausschließlich mit UV-Strahlung über die Haut bilden und aufnehmen können, solltest du auch jetzt viel draussen sein. Auch wenn sie nicht direkt scheint, die Sonne hat enorme Kraft und es treffen durch die Wolken immer noch Strahlen hier unten ein. Also raus mit dir! 

In diesem Sinne............ Welcome Autumn!!!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0