Heilerde, Tonerde, Mineralerde.......waaaaas?



In der selbstgemachten Hautpflege und in den Workshops arbeiten wir viel mit Heil- oder Tonerde. Es gibt da ganz verschiedene. Zum Beispiel rote, grüne oder schwarze Tonerde. Oder die sogenannte Heilerde.  Es kommt immer wieder die Frage auf, wo da der Unterschied ist. Das nehme ich nun zum Anlass um das Thema hier einfach mal aufzugreifen. So kannst du einen Überblick gewinnen und dich für deine Lieblingserde entscheiden.

 

Oder alle mal ausprobieren!?  

Vorab sei eins gesagt: Egal wie man sie nun nennt, es handelt sich eigentlich immer um Erden, die in der letzten Eiszeit entstanden sind, als Gletscher Felsen und Gestein sie zu feinem Staub zermahlen haben. Grundlage aller Erden ist Löss. Er besteht hauptsächlich aus Quarz (Sand, ca. 40– 70 %), Tonerde-Silikaten (Feldspat, Glimmer, Montmorrillonit, ca. 10–30 %), Kalk (ca. 10–30 %), Mineralien und Spurenelementen. Je nach Anteilen der einzelnen Stoffgruppen und Mineralstoffe haben sie Eigenschaften, die ihren optimalen Einsatzbereich bedingen. Eisen-, Kupfer- und Magnesiumoxide erzeugen die bekannte Palette an Farben. 

 

Quarz besteht aus Kieselsäure, die bekannt ist für ihre stärkende Wirkung auf Haut, Haar und Nägel. 

Die Tonerde-Silikate haben durch ihre spezielle Struktur die Eigenschaft enorm viel Wasser und andere Substanzen aufzunehmen. 

Erden enthalten fast alle essentiellen Mineralstoffe in unterschiedlicher Zusammensetzung. Löslich sind in der Regel Kalzium, Kalium, Magnesium, Silizium, Eisen, Natrium und Aluminium. Die Mineraloxide bewirken die spezifischen Färbungen der Erden. 

Heilerde

Heilerde ist eine Tonerde, die durch entsprechende, gesetzlich vorgeschriebene Studien, die die Wirkung belegen, eine Arzneimittelzulassung besitzt und daher diese gesundheitlichen Wirkungen ausloben darf. In Deutschland besitzt nur die braune Erde der Firma Luvos diese Zulassung.Diese wird auch in Deutschland gewonnen. Z.B. im Taunus.  Du erhältst Heilerde in unterschiedlichen Feinheitsgraden; die ultrafeine Qualität eignet sich für die innere Einnahme, Qualitäten mit größeren Partikeln sind kosmetisch verwendbar.  Schau hier oder hier. Hersteller anderer Erden ohne diese Zulassung verwenden in der Regel den Zusatz »Nahrungsergänzungsmittel«,.

 

Anwendung: Heilerde besitzt ein gutes Sorptionsvermögen und eignet sich als Grundlage für Peelings und Packungen, als Badezusatz und zum Gurgeln und Einnehmen. 

Grüne Mineralerde

Grüne Mineralerde verdankt ihre Farbe den Kupferverbindungen in der Erde und hat eine lange Tradition in Frankreich. Dort wird sie in der Regel nach der Gewinnung unter praller Sonne getrocknet (also nicht bei 133°C sterilisiert); in Deutschland stammt grüne Tonerde z. B. aus Mecklenburg-Vorpommern. Im Gegensatz zu Heilerde hat sie keine Zulassung als Arzneimittel und darf daher nur als Nahrungsergänzungsmittel verkauft werden. Ihre Eigenschaften sind der Heilerde sehr ähnlich. In werbenden Texten findet sich oft der Verweis auf einen anderen kristallinen Aufbau; so soll sie im Gegensatz zu Heilerde eine 3–5-schichtige mineralische Struktur aufweisen, die Heilerde dagegen nur 2–3-schichtig sein. Je mehr dieser Schichten vorhanden sind, desto stärker ist das Aufnahmevermögen für andere Substanzen.

Ich benutze zum Beispiel diese hier

 

Anwendung : Sie wird innerlich und äußerlich verwendet und eignet sich als vielseitige Grundlage für Masken, Peelings, Reinigungscremes und als Badezusatz. 

Farbige Tonerden (rot,gelb,rosa)

In der Zusammensetzung und Wirkung ähnlich sind gelbe, rosa und rote Tonerde, die ihre Farbe einer unterschiedlichen Menge an Eisenoxiden verdanken und bevorzugt äußerlich angewendet werden. Rosa Tonerde ist eine Mischung aus weißer und einem roter Tonerde.


Kosmetischer Einsatz: Neben ihrer Eignung als Maske und in Reinigungspräparaten werden sie auch gerne   als färbender Zusatz in Pudern und Seifen verwendet.

Lavaerde

Lavaerde ist eine marokkanische Erde aus dem Atlasgebirge. Die Bezeichnung »Lavaerde« basiert auf dem lateinischen Verb lavare, was waschen bedeutet, wie auch das arabische Wort »ghassoul«. Sie weist einen hohen Kieselsäureanteil auf. Daneben Magnesium, Aluminium, Eisen, Kalzium. In Wasser angerührt bildet sie ein feines, sanftes, jedoch intensiv reinigendes Gel. Lavaerde wird gerne, als Brei angemischt, für die Haar- und Körperwäsche verwendet; ihr hoher Gehalt an Tonerde-Silikaten bewirkt ihr außergewöhnlich starkes Sorptionsvermögen und ihre sehr gute Reinigungsfähigkeit, die andere Erden übertrifft. Ihr ähnlich ist auch die grüne Erde mit einem vergleichbar hohen Gehalt an dem Tonerde-Silikat Montmorillonit. 

Ich kann dir die Lavaerde von Logona empfehlen. 

 

Anwendung:  frisch als Gel angerührt für die Haar- und Körperreinigung, als Gesichtspeeling oder Zusatz in Reinigungscremes für fettende, unreine Haut. Als Haarreinigungsgel ist es wichtig, Ghassoul (in Wasser zu einem Gel angerührt) nur sanft aufzutragen und nicht einzumassieren. Das Ghassoul-Gel wird nach kurzer Einwirkzeit sanft und ohne Reiben und Massieren (!) gründlich ausgewaschen.

Kaolin

Diese Erde ist eine Kalium-Silikat-Verbindung, eisenfrei (daher weiß), mit einem hohen Gehalt an Kaolinit. Kaolin ist sehr feinkörnig und verfügt über eine starke Sorptionsfähigkeit. Es gibt sie in verschiedenen Reinheitsgraden.  Ich kann dieses empfehlen.

 

Anwendung: als Maskenbasis, für Reinigungspasten und als Grundlage für Gesichts- und Körperpuder (dort erhöht Kaolin die Haftfähigkeit und absorbiert Hautfett und Feuchtigkeit).  Kaolin reinigt sehr sanft und wird in der Regel auch von reifer, trockener Haut als Peeling (pur, mit Wasser angerührt) sehr gut vertragen.

Bentonit

Bentonit ist eine Tonmineralerde, die durch die Verwitterung vulkanischer Asche entsteht. Bentonit ist eine poröse, körnige Substanz mit einer enorm grossen inneren Oberfläche. Diese grosse Oberfläche verleiht Bentonit seine ausserordnetliche Quellfähigkeit. Da die Oberfläche von Bentonit negativ geladen ist, hat Bentonit eine ungewöhnlich hohe Adsorptionsfähigkeit für Schadstoffe. Bentonit kann Schwermetalle und andere Gifte an sich binden und dem Körper dabei helfen, sie auszuscheiden. 

Im Netz kannst du Bentonit zum Beispiel hier bestellen. 

 

Anwendung: Zur Reinigung des Darms (ein Löffel aus ein Glas Wasser trinken, danach nichtmal ein großes Glas Wasser hinterher), als Masken und Peeling- Grundlage für die Haut. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0