Cold as Ice -  DIY Winterpflege

Nun hat uns der Winter doch gefunden. Es ist eisig kalt geworden da draussen. Und selbst wenn es nur der Weg zur Bahn ist, wir müssen da raus! Und bei diesen Temperaturen reicht auch diese kurze Zeit um unsere Haut total zu stressen. Deshalb müssen wir sie schützen. Natürlich machen wir das ganz easy mit Zutaten, die wir eh im Haus haben.........

 

Deine Haut hat nun ganz andere Ansprüche. Sie braucht draussen vor Allem Schutz und drinnen eine gehörige Portion Feuchtigkeit. Der Wechsel vom Eiskalten und trocken Warmen drinnen kann sie ganz schön aus dem Gleichgewicht bringen. 

Die Reinigung

Schon bei der Reinigung kannst du auf die winterlichen Ansprüche deiner Haut eingehen. Sie darf im Moment nicht austrocknen, sollte etwas rückfettend sein und ganz mild. Du kannst zum Beispiel den Schmutz und Talg vom Tag mit Öl abreinigen. Nimm ein Öl deiner Wahl oder mische zwei, drei zusammen. Erwärme und feuchte deine Haut etwas mit einer warmen Kompresse an, massiere das Öl ein und nimm es mit der Kompresse wieder ab. Nimm zum Beispiel KokosölTraubenkernölMandelöl Rapsöl, Jojobaöl ............................

 

 

Extra Tipp:  Ob du nach der Reinigung noch eine Pflege für die Nacht brauchst merkst du erst ca 20 Minuten danach. Also warte erstmal ab  und spüre ob die Haut nach mehr schreit oder so ganz zufrieden ist! So verhinderst du auch sie zu "überpflegen". 

Der Schutz (Tagespflege)

Sobald du das Haus verlässt, ist deine Haut den eisigen Temperaturen ausgesetzt. Gerade ab 2 °C und weniger bedeutet dass Stress, Reiz, Austrocknung. Wenn du eine "normale" Tagescreme aufgetragen hast besteht die Gefahr das diese auf deiner zarten Haut gefriert, da sie Wasser enthält. Das wäre der SuperGAU. Davor wollen wir sie Schützen. Also KEIN WASSER unter 2°C. Nimm eine sehr ölhaltige Creme oder misch dir selbst eine Pflege an. Gerade wenn du dich länger draussen aufhälst, kannst du auch hier das pure Öl nehmen. Ich bevorzuge Kokosöl, da es gut einzieht und viel Feuchtigkeit spendet. Das glänzt nicht so. Super sind auch Argan- und Olivenöl. 

Special Pflege

Wenn du trotzdem dass Gefühl hast, dass deine Haut gerade total ausgetrocknet und/oder gereizt ist kannst du sie mit einer milden Feuchtigkeitsmaske wieder etwas beruhigen. Am besten können sich die Wirkstoffe der Maske entfalten wenn du sie abends, nach der Reinigung aufträgst.  Nach der Einwirkzeit einfach mit einer Kompresse abnehmen.  Hier sind zwei meiner Lieblingsmasken:


Avocado und Banane sind sehr sehr reichhaltig und spenden ganz viel Feuchtigkeit. Für eine sehr empfindliche und trockene Haut sind diese beiden super geeignet. 

 

Olivenöl spendet tolle Fette und wirkt gleichzeitig entzündungshemmend. 

 

Aloe Vera und Gurke sind ganz tolle Feuchtigkeitsspender ohne Fett. Deshalb ist die Gurken Maske besser für eine fettige und unreine Haut geeignet. 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0