Rotkohl - Winter - Wonder - Gemüse

 

 

 

 

Rotkohl hat ganz tolle innere Werte, die ihn zur Lieblingsspeise für die Gesundheit machen. Denn das Wintergemüse liefert unter anderem viele Anthucyane. Wie auch in Beeren und Trauben. Alles was rot, lila oder dunkelblau ist.  Diese sekundären Pflanzenstoffe tragen zum Krebsschutz bei und stärken die Augen und und und..........

Wächst er auf saurem Boden, färbt der Kohlkopf sich eher rötlich, gedeiht er auf einem alkalischen Untergrund, eher bläulich. Aber ganz egal wie er aussieht: Rotkohl fördert immer unsere Gesundheit.

 

Darmschutz

Mit zwei bis drei Gramm Ballaststoffen pro hundert Gramm kurbelt der Rotkohl die Verdauung an und beugt ungesundem Übergewicht vor. Die unverdaulichen Kohlenhydrate schützen uns außerdem vor Dickdarmkrebs.

ZellSchutz

Es sind die sogenannten Anthocyane, die die Zellen unseres Körpers stark machen gegen Alterung und schädliche Umwelteinflüsse. Die pflanzlichen Farbstoffe hemmen Studien zufolge die Bildung von Krebszellen. Auch ein enthaltenes Senföl dient uns als natürliche Krebswaffe. Tipp: Dieses Sulforaphan wird durch intensives Kauen freigesetzt. Bereiten Sie am besten frischen Rotkohl zu und essen Sie ihn auch einmal als Salat (siehe Rezepte unten).

Krebs- und AugenSchutz

Seine violette Färbung verdankt Rotkohl ebenfalls den Anthocyanen. Sie färben beispielsweise auch Brombeeren und anderes Obst tief violett. Die sekundären Pflanzenstoffe helfen unserem Körper, mit zellschädigenden Substanzen fertig zu werden. Außerdem fördern Anthocyane unsere Sehkraft.

ImmunSchutz

Hundert Gramm roher Rotkohl enthalten bis zu 60 Milligramm Vitamin C – das entspricht gut der Hälfte unseres Tagesbedarfs. Schon 200 Gramm Rotkohl wie in unserem gesunden Rezept enthalten decken die empfohlene tägliche Menge somit ganz ab! Vitamin C oder Ascorbinsäure stärkt das Immunsystem und verkürzt die Dauer von Infekten.

KnochenKraft

 

Das farbenfrohe Gemüse liefert uns nicht zuletzt Vitamin K, Kalzium und Magnesium. Alle drei stärken die Knochen. Noch dazu ist Rotkohl eine gute Quelle für das Spurenelement Eisen. Unser Körper braucht es für die Sauerstoffversorgung und zur Blutbildung.

Die pure Power aus dem Kohl ziehst du dir aus einem frischen Saft

Kommentar schreiben

Kommentare: 0