11 DIY Treatments für zu Hause

Stay-@-home-Wetter gerade. Was machen wir da schönes? Wir nutzen die Zeit zum Entspannen und um uns zu pflegen. Vielleicht mal ein ausgiebiges Fußbad mit Peeling?!  Etwas wozu wir uns sonst nicht so viel Zeit nehmen. 

Für die Seite www.hamburg.mitvergnuegen.com habe ich 11 ganz super einfache DIY Tipps zusammengetragen, die du regelmäßig und mit Zutaten aus deiner Küche herstellen kannst. Das heißt es braucht nicht viel Zeit und schon garnicht viel Geld. Ausserdem kann man Reste verwerten (zB Kaffee-Satz) und verbraucht keine Verpackungen. Hach, ein Traum :)

Von Kopf bis Fuß kannst du dich so optimal und individuell pflegen. Für jede Haut ist ein Kraut gewachsen!

1. Badeparadies

Baden ist eine schön entspannende Sache, bei der wir der Haut am ganzen Körper gleichzeitig tolle pflegende Stoffe zukommen lassen können. Wir können aber auch etwas aus ihr herausziehen. Nämlich Säuren, die unsere Gesundheit beeinträchtigen und Hautschäden hervorrufen können.

 

Das brauchst du: eine Badewanne, heißes Wasser, Natron (evtl ein ätherisches Öl)

Das machst du: Wanne mit wohligem Wasser füllen und 2 EL Natron auflösen. Ca 20 min baden

Das kostet es dich: 0,99 €

2. Peel off (Kaffee Peeling)

Ein Peeling befreit die Haut von trockenen Schnäppchen, regt die Durchblutung an und die Wirkstoffe können viel besser aufgenommen werden. Zum Beispiel bei einem Kaffee Peeling für eine wunderbar straffe Körperhaut.

 

Das brauchst du: 1 EL Salz, 1 EL Kaffeesatz, 1 EL Oliven- oder Sesamöl (dazu passt 1Tropfen Orangenöl)

Das machst du: Alle Zutaten zusammenrühren und unter der Dusche auf der Haut einmassieren (besonders toll für BBP) und wieder abspülen.

Das kostet es dich: wenn du es nicht eh zu Hause hast ca 2 €

3. Masken-Ball

So ab und zu freut sich die Gesichtshaut über einen Energieschub in Form einer Maske. Als SOS oder für zwischendurch zum Auftanken, für jede Situation kannst du dir selbst eine basteln. Z.B. eine Refresh-Feuchtigkeitsmaske.

 

Das brauchst du: 1/4 Gurke, 1 EL Aloe-Vera-Gel/Saft, 1EL bio Honig

Das machst du: alle Zutaten mit der Gurke pürieren, auf die gereinigte Hat auftragen, 15-20min einwirken lassen, mit Wasser abspülen

Das kostet es dich: ca 2 €

 

4. Komm runter!

Es ist so wichtig einmal am Tag so richtig runter zu fahren und mit all seinen Gedanken nur bei sich zu sein. Auch wenn es nur 15 Minuten sind. Es hilft dir nicht so gestresst zu sein, deine Zellen können sich ordnen und regenerieren, du wirst gelassener und strahlst das auch aus. Dabei hilft Meditation.

 

Das brauchst du: 15 Min Zeit

Das machst du: bequem hinsetzen an einen ruhigen Ort, mit deiner Lieblingsmusik vielleicht, oder deinem Lieblingsduft, Timer auf 10-15Minuten stellen, Augen zu, atmen………

Das kostet es dich: garnichts

5. Haare schön

Auch die Haare, sind manchmal durstig auf eine extra Portion Pflege. Den ganzen Tag bei Wind und Wetter haben sie viel erlebt. Eine Haarkur kann sie ab und zu wieder zum glänzen bringen oder auch entfetten. Auch hier ist alles möglich. Z.B. eine reichhaltige Reparier Kur für strapazierte Spitzen.

 

Das brauchst du: 1 El Kokosöl

Das machst du: Haare waschen und das Öl in den Längen und Spitzen verteilen, etwas kneten, 10 min. einwirken, mit schön warmen Wasser ausspülen

Das kostet es dich: ein kleines Glas Kokosöl gibt es ab 2-3 €

6. Fuß-Zeit

Die Füße tragen uns das ganze vergnügte Leben lang. Teilweise harte Arbeit. Sie können schnell austrocknen und diese unbeliebte Hornhaut bilden. Zwischendurch ist es deshalb unglaublich wohltuend ein Fußbad zu machen, kombiniert mit einem kleinen Rubbel-Peeling.

 

Das brauchst du: eine große Schale oder Eimer, angenehm warmes Wasser, Meersalz, Apfelessig

Das machst du: fülle die Schale mit Wasser, gib 2 EL Apfelessig hinein, bade die Füße 5 min und rubbel sie dann mit einer handvoll Salz ab. Das Salz kann ruhig mit ins Wasser fallen, dann nochmal 10-15 min. baden. Das kostet es dich: vielleicht 1-2 € für eine Flasche Apfelessig

 

7. Hands up!

Auch unserer Hände haben ständig viel zu tun. Ihnen sieht man als erstes das „Altern“ an. In manchen Berufen belasten wir die Haut der Hände täglich mit Chemikalien. Das trocknet unheimlich aus und macht sie empfindlich. Einpflegendes Peeling kann der strapazierten Haut helfen Lästiges loszuwerden und aufzutanken.

 

Das brauchst du: 1/2 Tasse Zucker ,2 El Olivenöl, Saft einer halben Zitrone

Das machst du: Zutaten verrühren, Hände mit einer milden Seife waschen und das Peeling in die feuchte Hat einmassieren, evtl ein Paar Minuten einwirken lassen, abspülen, fertig

Das kostet es dich: hast du alles in der Küche (oder?)

8. Clean skin (Gesichtsreinigung)

Am Abend ist es wichtig das Gesicht zu reinigen. Aber bitte ganz mild. Weniger ist mehr ist hier die Devise! Zum Abschminken reicht z.B. Kokosöl. Der ganze Schmutz vom Tag muss runter damit die Hautzellen in der Nacht in Ruhe regenerieren können und wir am nächsten Morgen wieder fresh aussehen. Du kannst dir eine Reinigungspaste herstellen, die gleichzeitig so pflegt, dass du keine Nachtcreme mehr brauchst.

 

Das brachst du: 3 EL Haferkleie,1 EL gemahlene Mandeln,1 EL Heilerde,1 TL Amaranth, 4 TL Kokosöl

Das machst du: alle Zutaten gut verrühren, in einem verschließbaren Glas aufbewahren, für die Gesuchsreinigung einen TL entnehmen, in den feuchten Händen verreiben und dann in die feuchte Gesichtshaut einmassieren, abspülen, fertig

Das kostet es dich: ca 2€

9. Augen auf!

Die Haut rund um die Augen ist sehr dünn und deshalb auch empfindlich, meist trockener als die, des restlichen Gesichts. Hier kann man etwas reichhaltiger pflegen. Erste Fältchen zeigen sich gier auch schon früher als uns lieb ist. Mit einer auf Öl basierenden Pflege wird man dieser Hautpartie gerecht und kann das Zeitliche (was meistens an zu wenig Feuchtigkeit liegt) etwas aufhalten.

 

Das brauchst du: Arganöl, Mandelöl, Granatapfelkernöl und/oder Traubenkernöl

Das machst du: mische alle Öle zu gleichen Teilen in einem Fläschchen (dunkel lagern), nimm dir morgens und/oder abends ein Paar Tropfen auf Mittel- oder Zeigefinger, klopfe das Öl in die Haut um deine Augen ein.

10. Gib Dampf!

Wenn man erkältet ist, tut ein Dampfbad gut. Man atmet die Wirkstoffe einer Pflanze über Wasserdampf ein. Gleichzeitig ist das auch schön für die Haut. Die, in Wasser gelösten, Wirkstoffe können super schonend in die Haut eindringen. Mit den jeweiligen Kräutern oder ätherischen Ölen kann man so allerhand bewirken.

 

Das brauchst du: eine Schale mit kochend heißem Wasser, ein ätherisches Öl zB Lavendel (zum Beruhigen) oder getrocknete Kräuter (zB Kamillenblüten, beruhigen, spenden Feuchtigkeit)

Das machst du: gib ein Paar Tropfen vom Öl oder 2 El von den Kräutern in das Wasser, beug dich über die Schale und deck deinen Kopf mit einem Handtuch ab, lass die Dämpfe wirken, solange du magst (bitte mit gereinigter Haut!)

Das kostet es dich: ca 2 €

11. Cream away

 Die Körperhaut kann, gerade jetzt im Sommer, etwas austrocknen. Sie jeden Tag zuzukleistern ist da keine Lösung. Ab und an ein Peeling unter der Dusche und jeden zweiten Tag mit einer selbstgerechten Body Butter pflegen. Das tut gut. Hält sie geschmeidig und glatt.

 

Das brauchst du: 1/2 Shea Butter, 1/4 Tasse Kokosöl, 1/4 Tasse Mandelöl, ätherisches Öl nach Belieben

Das machst du: die Zutaten zusammen im Wasserbad schmelzen lassen, wieder etwas abkühlen lassen und mit einem Schneebesen immer wieder gut aufschlagen, bis du irgendwann eine Art feste Sahne hast. In ein Glas füllen.

Das kostete es dich: ca 3 €

Kommentar schreiben

Kommentare: 0