Hautpflege, die man auch essen kann

 

 

 

Was das Kochen angeht schauen wir schon immer mehr darauf dass wir auf bessere Qualität der Zutaten achten, dass wir möglichst immer frisch kochen und bestimmte Dinge, die uns und unserm Körper nicht gut tun, weglassen. Schließlich gelangt das alles in unsere Ogane und in unser Blut und kann dort Schlechtes oder Gutes bewirken..................................

Alles, was wir auf die Haut auftragen, gelangt auch in den Organismus

 Aber wie sieht es mit den anderen Dingen aus mit denen wir täglich zu tun haben? Die, die wir einatmen, mit denen wir putzen (uns selbst und den Haushalt) und vor Allem uns auf die Haut schmieren ?!

Auch das gelangt in den Organismus und kann genauso zu Gesundheit oder Krankheit beitragen. Aus diesem Grund ist es hier genauso wichtig zu schauen: Was benutze ich da eigentlich? Welche Inhaltsstoffe sind da drin und sind die gut für mich? Oftmals können wir die Wörter in der Auflistung der Inhaltsstoffe eines Produkts garnicht verstehen. Und wer möchte schon etwas auf oder in dem Körper haben was man noch nichtmal kennt oder aussprechen kann? 

 

In den meisten Produkten, die wir in der Drogerie, Parfümerie oder im Supermarkt kaufen können, sind Zusatzstoffe, die "weichmachen", konservieren, stabilisieren und/oder beduften sollen. Diese sind im Labor hergestellt worden und haben nichts mit einer gesunden, natürlichen Hautpflege zu tun, sind einfach günstig und werden teuer verkauft. Bewirken tun sie bei dir nichts. Wenn ja, dann nur für kurze Zeit und nur Oberflächlich. Im Gegenteil. Sie können die Haut schädigen und auf lange Sicht süchtig machen und den gesamten Körper beeinflussen. Hast du zum Beispiel schonmal von Aluminium in Deos gehört? 

 

Okay ich könnte eine lange Liste mit schädlichen Substanzen in Kosmetika anfertigen aber wir wollen ja das Gute sehen. Und es ist tatsächlich möglich sich die komplette Hautpflege selbst herzustellen.  Oft sogar aus Zutaten, die wir eh in der Küche haben. Wichtig ist eine gute bio Qualität vor Allem wenn Obst und Gemüse zum Einsatz kommen. Von der abendlichen Reinigung über die tägliche Pflege-Creme bis zu Bodylotion, Badezusatz, Duschpeeling, Pflegemaske usw.

Selber machen hat viele Vorteile:

  • es ist günstiger
  • es ist viel gesünder für Haut und Körper
  • es verursacht keinen Müll
  • es ist vegan und wird nicht an Tieren getestet
  • du weißt genau welche Inhaltsstoffe drin sind,
  • wo sie herkommen und welche Qualität sie haben
  • und es ist einfacher als gedacht

Wie wär's zum Beispiel mit einer Zahnpasta aus nur vier Zutaten? Ohne Fluoride! Ohne Zucker! Ohne Gummi-Gedöns! Du kannst sie sorgenfrei auch essen, denn alles was verwendet wird kommt aus deiner Küche. 

Vermische alle Zutaten gut, sodass du eine richtig cremige Paste hast ohne Stückchen. In ein verschließbares Gefäß füllen und schon fertig! Am besten nimmst du dir für's Zähneputzen immer etwas von der Paste mit einem Spaten oder Löffel raus damit kein Wasser oder Schmutz in dein Produkt gelangt. Halten tut sich die Paste sehr lange. Ein paar Wochen. :)

Benefit

  • Kurkuma hat eine aufhellende Wirkung auf die Zähne. Ausserdem wirkt es antimikrobiell und antioxidativ, was bei Entzündungen hilft und vorgebeugt. (mehr über Kurkuma)
  • Kokosöl ist stark gegen Bakterien, Viren und Pilze und pflegt das Zahnfleisch.
  • Natron ist basisch und sorgt so für einen angenehmen pH-Wert im Mund, kariesverursachende Säuren werden neutralisiert.

Wie du siehst ist das ganz schön easy oder?! Ausserdem macht es auch riesig Spaß etwas selbst herzustellen. Mit den eigenen Händen etwas erschaffen mit Dingen, die uns Mutter Natur zu Verfügung stellt. Und weil es so schön ist folgt hier noch ein Deo-Rezept. Es wird zwar "nur" auf die Haut gesprüht, aber wie wir wissen gelangen die Stoffe auch in unsern Organismus. Auch hier brauchen wir nur drei Zutaten:

Erwärme das Wasser ein wenig damit sich das Natron gut auflösen kann. Alle Zutaten miteinander vermischen und in eine Sprühflasche abfüllen. Fertig. Du kannst dich bei den ätherischen Ölen austoben, je nachdem wie du gern riechen möchtest ;) Ganz ohne geht aber auch. 

Benefit

  • Natron wirkt basisch und unterstützt die Entgiftung über die Haut. Ausserdem neutralisiert es unangenehmen Geruch

Hast du Lust bekommen dir deine pflege selbst herzustellen?

Komm zum Workshop!

 

Im Basic-Workshop gibt es Theoretisches auf die Ohren. Haut und Ernährung - Wie hängt das zusammen? Was ist möglich in der DIY Küche? Welche Zutaten kann man benutzen? 

 

Und natürlich wird zusammen gerührt und gemixt. Es werden verschiedene Produkte hergestellt. Für jeden ist etwas dabei. 

 

Und sonst so?....

  • Für die täglichen "Routine-Arbeiten" in deinem Gesicht habe ich einige Tipps und Wissenswertes mit Rezepten in einem E-Book zusammengestellt. Das kannst du dir hier kostenlos herunterladen.
  • Du kannst einfach noch ein bisschen hier auf dem Blog stöbern
  • Du schreibst mir eine Mail mit deinen Fragen bezüglich deiner persönlichen Hautgeschichte. Ich stehe dir gern mit Rat und Tat zu Seite.
  • Du buchst mich für deinen Mädelsabend oder Junggesellinenabschied. Wir stellen zusammen bei dir zu Hause mit deinen Freundinnen Masken, Peelings, Pasten usw her. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0