Detox mit ätherischen Ölen

 

Es liegt wieder diese bestimmte Energie in der Luft. Alles ist auf Anfang. Bereit neu durchzustarten. Jeder Tag wird wieder ein Mini Stück länger. Die Natur macht das Wurzelwerk bereit um im Frühjahr wieder frisch zu sprießen. Und wir haben neue Ziele aufgestellt. Müssen uns aber erst vom alten Ballast befreien. Von dem, was uns noch zurückhält. Mental, und Physisch. Deshalb ist mal wieder Detox Zeit. Entschlacken, Entgiften, Reinigen. Wie auch immer du es nennen magst. Wir alle haben da so unsere Strategien in Ernährung, Sport und Mindset. Ich zeige dir hier mal eine andere Variante bzw. ein Add On für deine duftende Detox Zeit..........

Ätherische Öle zum Entgiften

Das verschiedene Düfte eine Wirkung auf unsern Organismus haben, das wissen wir ja schon. Aber das man bestimmte ätherische Öle auch zur Entgiftung bzw zur Unterstützung dafür benutzen kann ist noch nicht so bekannt. Beim Stichwort Entgiftung kommen mir zum Beispiel erstmal Dinge wie Sport, Mediation, Fasten, Darmreinigung und Baden in den Sinn. Als Add On kann man ätherische Öle mit in den Detox Plan einbauen. Die Entgiftung mit ätherischen Ölen hilft dem Körper, die Entgiftungsorgane auf Hochtouren zu bringen und den Stoffwechsel anzukurbeln. Gerade nach der langen „Durststrecke“ während der Wintermonate sammeln sich im Körper viele Schadstoffe an. Eine Entgiftung mit ätherischen Ölen unterstützt den Körper dabei, bereits abgelagerte Schadstoffe auszuscheiden. So starten wir ganz fresh ins neue Jahr. Zusammen mit der wundervollen Firma Primavera habe ich die 10 besten Öle zum Entgiften zusammengestellt und möchte sie dir hier vorstellen. Du erfährst wie die einzelnen Öle wirken und wie man sie einsetzen kann. 

Am Ende kannst du ein Set, bestehend aus den 3 Basic Ölen, gewinnen. 

Wie ätherische Öle wirken

Ätherische Öle sind natürliche Stoffe, die seit langer Zeit als Hausmittel vielfältig eingesetzt werden. Die verschiedensten Beschwerden lassen sich mit der Lebenskraft von Pflanzen und Pflanzenteilen lindern. Ätherische Öle wirken sich positiv auf Körper und Geist aus. Die Haut als empfindliches Sinnesorgan leitet die Wirkstoffe der ätherischen Öle in unser Inneres weiter. Eine Massage oder ein Bad stärkt also auch das Immunsystem. Das wiederum ist wichtig, um den Körper zu entgiften und zu entschlacken. Die Entgiftung mit ätherischen Ölen erfolgt über das Lymphsystem. Der Körper scheidet Giftstoffe unter anderem über das Lymphgefäßsystem aus. Eine Massage mit ätherischen Ölen beschleunigt den Abtransport der Lymphflüssigkeiten, entgiftet den Körper und regt die Bildung von Antikörpern in den Lymphknoten an. Der Körper aktiviert die Selbstheilungskräfte. Die ätherischen Öle sind zum Entgiften als sehr effektiv. Bei der Entgiftung mit ätherischen Ölen sind sie hinsichtlich ihrer Wirkung sehr vielfältig:

 

  • Sie dringen in die Zellen ein, verdauen dank ihrer fettfreundlichen Zusammensetzung unverdautes Essen und schleusen es aus der Zelle.
  • Die Darmtätigkeit normalisiert sich und die Giftstoffe können besser ausgeschieden werden.
  • Ätherische Öle binden Schwermetalle an sich und befördern sie aus dem Körper.
  • Sie regen die Bildung von Verdauungsenzymen an.
  • Zusätzlich wirken ätherische Öle psychisch kräftigend. 


Die Öle stärken die körpereigene Abwehr und stärken Körper und ebenso den Geist. Unbewusst ablaufende Prozesse wie Atmung, Stimmungslage, Verdauung oder Kreislauf werden positiv beeinflusst. Eine Aromatherapie setzt im Gegensatz zu vielen Medikamenten bei der Ursache an und bekämpft nicht die Symptome.

Die Top 10 Detox-Öle

1. Zimt

Was Zimt zu einem Detox Öl macht ist vor Allem seine anregende, durchblutungsfördernde Wirkung. UND er unterstützt die Nierentätigkeit! Unsere wichtiges und empfindlichesEntgiftungsorgan.

Zimtöl kann außerdem entzündungshemmend, antifungal, antiparasitär und kreislaufstärkend wirken. Es schützt vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, ist gerinnungshemmend, es schützt unser Verdauungssystem und hilft bei Infektionen. 

Tipp: Zimtöl bitte nie pur auf der Haut anwenden. Immer verdünnt in einem Trägeröl verwenden!

 

2. Wacholder

Wacholder unterstützt die Nierentätigkeit und befreit den Körper von überschüssiger Harnsäure. (Die durch ungesunde/ saure Ernährung entstehen kann)

Das ätherische Öl baut uns auf und kräftigt uns, gleichzeitig kann es sehr beruhigend sein und unsere Konzentration steigern.  Es regt die Verdauung an, wirkt abführend, es reinigt das Blut und entschlackt. Das Wacholderöl hat eine starke desinfizierende und reinigende Wirkung, es löst Krämpfe und hilft, dass Wunden besser heilen. Es kann zudem bei Entzündungen auf der Haut helfen. 

Wacholder reinigt Körper und Geist, entgiftet und reinigt auch Leber, Niere und Blase. Wacholderöl unterstützt das Verdauungssystem, hilft uns Giftstoffe auszuscheiden.

Tipp: Ein toller Begleiter in Massage- oder Wundöl und in der Badewanne. 

 

3. Rosmarin

Rosmarin-Öl eignet sich gut um Leber und Galle zu entgiften. Er steigert das körperliche und seelische Wohlbefinden. Das ätherische Öl schenkt geistige Klarheit und innere Stärke. Es besänftigt die Nerven und wirkt belebend. Rosmarin stimuliert den Kreislauf und hebt den Blutdruck. Außerdem fördert es die Menstruation. 

Rosmarinöl ist antibakteriell, antitumoral, antiparasitär, leberschützend, kozentrationsfördernd, antifungal, hilft bei andauernder Müdigkeit, steigert die geistige Kraft.

 Tipp: Für die Entgiftung von Leber und Galle kann man warme Bauchwickel mit Rosmarinöl machen.

 

4.Eukalyptus

Das Eukalyptusöl hat eine antiseptische Wirkung, besonders auf die Harnwege und die Atemwege. Auch die Lunge ist ein Entgiftungsorgan!  Es löst Krämpfe und Verschleimungen, es treibt den Harn und reinigt das Blut. Eukalyptusöl hilft, Wunden schneller heilen zu lassen.

Tipp: Eukalyptus eignet sich besonders gut für Voll- oder Dampfbäder.

5. Teebaum

Teebaum-Öl ist keimtötend und leicht desinfizierend, hemmt Entzündungen, hilft bei Juckreiz, wirkt gegen Pilze, also z.B. Fußpilz, und vieles mehr. Ein wunderbares natürliches Allzweckmittel. Auch zum Entgiften eignet es sich hervorragend in der Badewanne oder Gesichtsmasken.

6. Lorbeer

Lorbeeröl ist wegen seiner antiseptischen und die durchblutungssteigernden Eigenschaften seit langer Zeit im Orient bekannt. Es hemmt eine Talgdrüsenüberfunktion, weshalb Seifen und Lotionen mit Lorbeeröl besonders wirkungsvoll bei unreiner Haut, Akne oder auch bei Schuppen sind. Lorbeeröl hat aber auch eine vitalisierende Eigenschaft auf unsere Hautzellen. Lorbeeröl hat eine positive Wirkung auf das Lymphsystem, so können Einreibungen mit Lorbeeröl geschwollene Lymphknoten spürbar entlasten. Es kann außerdem die Verdauung fördern und  es ist bekannt als antiseptisches, antimikrobielles, schleimlösendes und antiinfektiöses ätherisches Öl.

7. Mandarine

Entspannend und bestens geeignet zur Vorbereitung auf die Entgiftung mit ätherischen Ölen ist Mandarinöl. Es reinigt das Blut und regt den Kreislauf an. Ein Einsteiger-Öl sozusagen. 

8. Pfefferminze

Mit Pfefferminzöl kann man die Verdauung sehr gut beruhigen und unterstützen. Es wirkt konzentrationsfördernd, ist anregend, steigert die Aufmerksamkeit, hilft bei Herpes, steigert die Konzentration, ist entspannend für unser Verdauungssystem, hilft gegen Übelkeit, gegen Infektionen, bei Kopfschmerzen, bei Arthritis, bei Pilzinfektionen (Candida), bei Rheumatismus. Es hilft auch bei Verstauchungen und Insektenstichen. Wow!

9. Zitrone

Das Lymphsystem und die Atemwege reinigen, Entzündungen im Körper reduzieren und die Produktion von weißen Blutkörperchen können wir mit Zitronenöl.

10. Lavendel

Das Lavendelöl hat eine befreiende Wirkung auf unsere Seele, es verleiht uns klare Gedanken und hilft uns abzuschalten. Das Lavendelöl hat eine sehr ausgleichende Wirkung, es erfrischt uns, wenn wir müde sind, es hellt unsere Stimmung auf, es hilft uns bei Nervosität. Zudem stärkt und beruhigt es uns, es lindert Schmerzen, es treibt den Harn und den Schweiß. Zusätzlich wirkt es entgiftend und es hilft uns, dass Wunden schneller heilen. Außerdem hat das Öl eine stark antiseptische Wirkung.

Bäder und andere Anwendungsmöglichkeiten

Die Wirkung der ätherischen öle entfaltet sich durch die Aufnahme über die Haut und die Nase. Wohltuende Gerüche entspannen den Geist und die Seele, während die Öle über die Haut die Entgiftung anregen. Zusätzliches Bürsten der Haut während der Bade-Session sorgt dafür, dass auch tiefer liegende Giftstoffe abtransportiert werden können. Zusätzlich zu den ätherischen Ölen im Badewasser übt Ingwer oder Ingwertee eine verstärkte entsäuernde Wirkung aus. Bürstungen während oder nach dem Bad lösen Verstopfungen der Hautporen und erleichtern es, dass Giftstoffe über die Haut abgegeben werden. Toxine werden über Schweiß, Urin und die Leber ausgeschieden. 

 

Auch ein Fußbad wirkt schon sehr entgiftend, da wir extrem über die Fußsohlen Gifte ausscheiden. Wer also keine Badewanne hat, kann wohltuende Fußrituale machen. Dabei können auch die Waden mit ausgestrichen oder gebürstet werden. 

 

Für die Gesichtshaut bieten sich Dampfbäder an. Die vorher gereinigte Haut kann so Giftstoffe über die geöffneten Poren nach außen befördern. Die Durchblutung wird angeregt, alles kommt in Gang. Gleichzeitig atmen wir hierbei die wohltuenden Dämpfe ein. 

 

Ätherische Öle wirken als Raumduft wunderbar auf das Gemüt und setzen innerlich Prozesse in Gang. Man kann sie in eine Duftlampe geben oder auf einen Stein träufeln.

 

Um direkter auf die Entgiftungsorgane einzugehen kann man wärmende Wickel mit den Ölen machen. Einfach ein Tuch in heißem Wasser tränken, in dem ausgewählte Öle gegen werden. Dann die betreffende Partie zB den Bauch fest umwickeln und wirken lassen. 

 

Ein Paar Tropfen ätherische Öle (auf 3 EL Trägeröl ca. 8Tr.) in einem neutralen Öl, wie z.B. Mandel- oder Olivenöl wirken richtig toll auf und in der Haut. Durch die Massage können sie ihr Wirkung intensiver entfalten.

 

Die meisten Öle kann man auch in Speisen und Getränken verwenden. Die Kräuter passen super in die mediterrane Küche und die fruchtigen Öle sowie Lavendel machen sich hervorragend in alkoholfreien Drinks oder Schorlen. Dabei muss unbedingt auf die Qualität geachtet werden! 100% reines ätherisches bio Öl sollte es sein! Ich benutze die Öle von Primavera.

 

Achtung! Bitte benutze ein ätherisches Öl nie pur auf der Haut! Es sind hoch konzentrierte Substanzen, die Reizungen hervorrufen können. Bitte immer in einem Trägeröl verdünnen!! (z.B. Mandel-, Oliven-, Sesam- oder Avocadoöl)

Welches Öl nehme ich?

Prinzipiell können alle oben aufgeführten Öle nach Lust und Laune gemischt werden. Wer eher die Nieren unterstützen möchte, pickt sich die entsprechenden Öle raus usw. 

Hier sind meine drei liebsten Detox-Mischungen:

Gewinnspiel

Hast du Lust bekommen auf die vielfältige Welt der ätherischen Öle? Sehr gut! Ich verlose nämlich ein Set mit 3 Ölen von Primavera. Es heißt "dufte Hausapotheke", denn es enthält die wichtigsten  Öle, die man für sehr sehr viele unterschiedliche Situationen gebrauchen kann. Sei es für die Hautpflege, zum detoxen, bei Krankheit  oder im Haushalt . 

to do

Alles was du tun musst ist: 

  • auf die Facebookseite gehen
  • Purehabits liken 
  • Ausgelost wird aus allen Likes, Kommentaren & Shares! Verlinke gern gute Freunde in den Kommentaren und schreibe kurz, was du mit deinem Gewinn gern anstellen möchtest? Der Gewinner wird am Freitag (20.01.) im Laufe des Abends dort in den Kommentaren bekannt gegeben! Viel Glück!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Detox-Öle (Montag, 16 Januar 2017 17:16)

    Ich ergänze mit:
    Schwarzkümmelöl, Copaiba Öl und Muruci Öl :)

  • #2

    Anya (Dienstag, 17 Januar 2017 12:58)

    EMULGATOR! nicht MODERATOR... Kommentar entfernt, aber Fehler nicht... oh Nachtigall

  • #3

    Katha (Dienstag, 17 Januar 2017 13:14)

    @ Anya: Oh lieben Dank! Du hast Recht! Gleich korrigiert.......

  • #4

    Nadine Cathleen (Freitag, 03 März 2017 15:28)

    Ein super Post! Hab letztens auch angefangen, aetherische Oele zu benutzen :) Am liebsten bade ich mit Lavendel und Mandeloel (fuer die Hautpflege).