natürliches Deo in 3 Varianten

 

 

Das Thema Deo ist ein etwas Heikles wenn ich mich so umhöre. Viele sind unsicher mit den DIY Deos und können sich nicht so richtig von den Klassikern lösen. Wie eine Hass-Liebe ist das. Ich finde es ist Zeit sich zu verabschieden und den natürlichen und gesünderen Weg zu gehen. Auch in der DIY Küche gibt es verschiedene Möglichkeiten. Komm mit, ich zeig's dir.....

Warum Deo von den großen Kosmetik-Firmen, in denen oft Aluminium enthalten ist, nicht so toll für dich und deine Gesundheit ist habe ich schon einmal in einem anderen Artikel zusammengefasst. Schau hier.

 

Inzwischen gibt es viele alternative Produkte auf dem Markt. Bei mir geht es jedoch darum, den Körper so natürlich wie nur irgend möglich zu pflegen. Und da gehört auch das Deo zu. Gerade unter den Achseln, wo die Haut oft sehr zart und empfindsam ist, bin ich vorsichtig. 

 

Es gibt drei Varianten das Deo selbst herzustellen. In Creme-Form, als Spray und als Puder. 

In jedem dieser Rezepturen ist Natron eine entscheidende Zutat. Warum?

Natron, die entscheidende Zutat

Natriumhydrogencarbonat oder Natriumbicarbonat (NaHCO3) ist die chemische Bezeichnung für Natron. Es ist also ein Salz. Ein sehr basisches Salz. Was es für die Hautpflege aber auch für den Haushalt sehr interessant und wirkungsvoll macht. 

 

In unserem Deo hat Natron mehrere Wirkungsweisen:

Es neutralisiert die organischen Säuren aus dem Schweiß und der pH-Wert der Haut wird in ein basisches Milieu gebracht. Da sich Bakterien jedoch  vor allem gerne im sauren Milieu vermehren, hemmt  Natron deren Entstehung. Die Folge von weniger geruchsbildenden Bakterien ist weniger Schweißgeruch. 

 

Du könntest das Natron Pulver auch pur auf die Haut geben. Das würde völlig ausreichen. Ich habe hier drei Deo-Rezepte, die auch noch andere pflegende Zutaten enthalten:

DIY Deo-Spray

 

 

Zutaten für 100ml:

  • ca 90 ml lauwarmes Wasser (destilliert oder gefiltert)
  • 1 TL Natron 
  • 3-6 Tropfen ätherische Öle nach Geschmack

Zubereitung: 

Gib alle Zutaten mit Hilfe eines Trichters in eine Sprühflasche.  Einmal schütteln, fertig. 

DIY Deo-Creme

 

 

Zutaten: 

  • 3 TL Kokosöl
  • 2 TL Natron
  • 2 TL Stärke (Kartoffel- oder Mais)
  • evtl etwas ätherisches Öl zB Minze 
    (je nach persönlichem Geschmack)

Zubereitung: Das Kokosöl im Wasserbad langsam schmelzen lassen und dann die anderen Zutaten unterrühren. Danach wieder aushärten lassen. Schneller geht's im Kühlschrank. 

Bei wärmerer Zimmertemperatur kann man das weiche Kokosöl auch direkt benutzen ohne Wasserbad.

 

Benefit: Die Stärke ist eine zusätzliche Zutat, die die Feuchtigkeit (also den Schweiß) aufsaugt und somit den Effekt noch verstärkt. Das Kokosöl dient als Konsistenzgeber und pflegt die empfindsame Haut unter den Achseln ganz wunderbar. Es hat außerdem auch eine antibakterielle und antmykotische Wirkung. 

DIY Deo Puder

Zutaten:

  • 20g Natron

  • 20g Stärke (Kartoffel- oder Mais)

  • 3-6 Tr. ätherische Öle (je nach persönlichem Geschmack)

Zubereitung:

Mische erst die trockenen Zutaten gründlich miteinander und füge dann das ätherische öl hinzu. Nochmals ordentlich durchmischen und in ein verschließbares Gefäß füllen.

 

Das Puder ist am besten mit einem Pinsel oder einer Puderquaste aufzutragen. Geht aber auch mit den Händen. Es darf nicht feucht werden im Glas, sonst verklumpt es. 


Hier ist eine Einkaufsliste mit den Zutaten für diese Rezepte:

Hast du Lust auf mehr selbstgemachte Hautpflege bekommen?

Besuch doch einen der Workshops und erfahre noch viel mehr über das Thema in netter Runde mit ganz vielen neuen Rezepten, die wir zusammen zubereiten.

Oder melde dich für den Newsletter an. Du erhältst als Dankeschön ein kleines E-Book mit weiteren alltäglichen Rezepten und regelmäßige News. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0