Extra Portion Feuchtigkeit - zum Sprühen

 

 

Nach einem schönen Sommertag voll von Sonne, Strand, Meer oder Pool oder See oder auch Klimaanlage wird unsere Haut meist sehr durstig. Wenn es etwas zu viel des Guten war, hat sie vielleicht auch Unterstützung nötig sich wieder zu beruhigen.

Super praktisch, vor Allem Unterwegs, sind Feuchtigkeits-Sprays, die du ganz einfach selbst herstellen kannst.

Ich zeige dir Zutaten, Anwendungsmöglichkeiten und 3 verschiedene Rezepte. 

Die wichtigsten Zutaten im Sommer

  • Aloe Vera
    Diese Pflanze steckt voll mit wunderbar, pflegenden Wirkstoffen (nicht nur für die äußerliche Anwendung) Am besten ist es, wenn du dir eine Pflanze in die Wohnung stellst und nach Bedarf ein Blatt abschneidest um daraus das Fleisch bzw. das Gel herauszuholen. Es gibt aber auch Aloe Vera Gel zu kaufen. Hier muss man extrem gut aufpassen dass wirklich nichts anderes dazu gemischt ist. Ich kann dieses hier empfehlen. Für unsere Feuchtigkeits-Sprays eignet sich der Saft der Aloe sehr gut, da er flüssiger ist. Den gibt es im Bio-Laden oder Reformhaus zu kaufen oder hier.
    Aloe Vera spendet extrem viel Feuchtigkeit ohne zu fetten. Daher ist sie auch sehr gut für fettigere Haut geeignet. Außerdem beruhigt sie die Haut, kühlt und wirkt antiseptisch und beschleunigt die Zellerneuerung. (Stichwort Wunden/Pickel). Außerdem lindert sie Juckreiz (Sonnenbrand/Insektenstiche)
  • Lavendel
    Die Blüten vom Lavendel können frisch, getrocknet oder alsl ätherisches Öl werden. Das Öl kannst du im Bioladen oder hier kaufen. Die Blüten kannst du von deiner (bio)Pflanze frisch ernten oder getrocknet, als Tee im Laden kaufen. 
    Lavendel ist DAS Mittel zur Beruhigung. Alles was mit Entzündungen, Reizungen, Rötungen zu tun hat, kann mit Lavendel schneller beruhigt und geheilt werden da er die Zellerneuerung anregt und die Nerven in der Haut beruhigt. 

  • Apfelessig
    Den Essig kannst du im Bioladen kaufen (zB diesenund ihn nicht nur für die Haut- und Körperpflege einsetzen sondern auch in verschiedenen Speisen und auch als Zutat für Reinigungsmittel im Haushalt. 
    Apfelessig hat eine wunderbar ganzheitliche Wirkung auf der Haut und im Körper. Er reguliert den pH-Wert der Haut und wirkt entzündungshemmend. Durch die Stoffwechsel-anregende Wirkung hilft er dem Körper/der Haut sich von Giften zu befreien und sorgt für ein basisches Milieu. Die milde Säure in dem Essig wirkt porenzusammenziehend, sodass er bei der Regulierung der Talgproduktion eingesetzt werden kann. 
  • Grüntee
    In der Hautpflege nutzt man den fertigen, (aufgegossenen) abgekühlten Tee. Dieser kann dann auch etwas konzentrierter sein als wenn man ihn trinken würde. 
    Seine Flavonoide, Gerbstoffe und Vitamin C wirken auch entzündungshemmend und beruhigend auf der Haut. Er ist und er Lage, Feuchtgketi und er Haut zu binden, sodass sie gut versorgt ist. Außerdem schützen die enthaltenden Antioxidantien vor Zellschäden.

  • Vitamin E
    Ich benutze Vitamin E pur, in Form einer Art konzentriertes Öl.  Dieses wird auch in den Rezepten unten eingesetzt.  Andere, Vitamin E-haltige Öle sind Kokos- und Olivenöl. Hier dann natürlich in abgeschwächter Form.
    Vitamin E erhöht den Kollagen-Gehalt und er Haut und kann deshalb ein "jüngeres", frisches Aussehen unterstützen.  Wunden heilen schneller, da sich mit Hilfe von Vitamin E ungestört und schnell neue Zellen bilden können. Es wirkt also als sehr wirkungsvolles Antioxidans. Natürlich schützt Vitamin E die Haut auch vor der Sonne – sowohl innerlich als auch äusserlich.
  • Gurke
    Die gute, alte Gurke. Ein Klassiker. Sie ist besonders im Sommer ein wunderbar mildes Hilfsmittel für Feuchtigkeit, Beruhigung und auch etwas straffend. Hast du vom Gurkensalat die Enden übrig, leg sie doch einfach abends mal für 10min. auf die Augen. Nach einem langen Tag ist das eine Wohltat. Sie wirkt dort nämlich auch abschwellend. Man kann sie ganz vielfältig einsetzen und ist für jeden Hautzustand ein ganz tolles Mittelchen. 

Moisturizer Sprays für den Sommer

3 Varianten

Zutaten:

  • 50g Rosen(Blüten) frisch oder getrocknet
  • ca 5g Vitamin E
  • ca 8ml Arganöl
  • ca 12ml Aloe Vera Saft
  • Sprühfläschchen (100ml)

Zubereitung:

  • die Rosen mit heißem Wasser aufgießen, ca 2 Std ziehen lassen und komplett abkühlen lassen
  • die Sprühflasche, mit Hilfe eines Trichters, zu 3/4 mit dem Rosenwasser befüllen
  • die restlichen Zutaten zu gleichen Teilen dazu geben
  • einmal gut schütteln, fertig

Zutaten:

  • 75ml Aloe Vera Saft
  • 1 TL Apfelessig
  • 2 Tr. Lavendel-Öl
  • etwas gefiltertes od. destilliertes Wasser
  • Sprühfläschchen (100ml) (gibt's in der Apotheke oder hier)

Zubereitung:

  • alle Zutaten in die Flasche füllen und den Rest mit Wasser auffüllen
  • einmal schütteln, fertig

Zutaten:

  • 1 EL loser Grüntee (bio)
  • 50ml Aloe Vera Saft 
  • Stück bio Gurke (ca 5cm)
  • Sprühfläschchen (100ml)

Zubereitung:

  • eine halbe Tasse Grüntee kochen und abkühlen lassen
  • die Flasche 50:50 mit Tee und Aloe Vera Saft füllen
  • die Gurke in ganz feine Streifen schneiden und mit in die Flasche geben
  • das Ganze einen Tag ziehen lassen
  • Gurken wieder entnehmen, einmal schütteln, fertig

How to use

  • als Feuchtigkeits-Spray
    Als Feuchtigkeitsboost kannst du das Spray direkt auf die Haut sprühen um morgens die Haut auf die nachfolgende Pflege vorzubereiten oder einfach zwischendurch an einem heißen Sommer-Tag, wenn du das Gefühl hast, dass die Haut eine Abkühlung braucht oder einfach Durst hat.
  • als Ultra leichte Nachtpflege
    Da mein Motto "Weniger ist Mehr" ist, reicht es sehr oft schon aus, das Gesicht einmal mit dem Spray zu versorgen anstatt eine reichhaltige Creme aufzutragen, die oftmals die Regeneration der Haut und er Nicht stört. 
  • als Komponente in Peelings oder Masken 
    Einige Peeling-Rezepte, die du von mir findest, beinhalten nur trockene Zutaten. Es wird immer ein Teil Peeling-Puder mit einem Teil Flüssigkeit gemischt für die Anwendung. Die Sprays von dieser Seite kannst du dafür benutzen um das Peeling oder auch eine Maske ready zum Auftragen zu machen. Dadurch bekommt die Haut noch eine Portion mehr an Feuchtigkeit. Dafür kannst du die Öl-Komponente weglassen, da das im Sommer oft garnicht benötigt wird. Probier es aus!
  • als SOS-Sommer-Pflege
    Oben habe ich dir ja schon die Zutaten etwas näher beschrieben. Da sie alle sehr beruhigend, ausgleichend und entzündungshemmend wirken, sind die Sprays optimal als SOS Pflege bei Sonnenbrand oder bei leichter Rötung nach einem Sonnen-Tag. Das tut dann richtig gut!
  • als Gesichtswasser
    Die verschiedenen Wässerchen kannst du auch als Tonic benutzen. Besonders der Apfelessig eignet sich hier hervorragend, wenn du nach der Gesichtsreinigung die Haut wieder in ihren natürlichen pH-Bereich und nachreinigen möchtest. 

Was benutzt du für die extra Portion Feuchtigkeit an super Sonnen-Tagen? Sharing is caring!

Möchtest du mehr über DIY Hautpflege erfahren? Komm doch mal zum Workshop. Oder schreib mir eine Mail, ich komme gern auch in deine Stadt!